Suche im Blog

  • Ihr könnt ein Teil der Lösung sein

    Wenn du und dein Hund ein Teil der Lösung seid
    Stell dir vor, wie cool das ist. Du und dein Hund seid ein Teil der Lösung. Du bist jetzt vermutlich neugierig und fragst dich, welche Lösung denn? Ihr zwei habt ja schliesslich kein Problem. Ihr geht locker an anderen Mensch-Hund -Teams vorbei.  Dein Hund liegt im Restaurant gechillt unter dem Tisch. Und natürlich kommt dein Hund  sofort und ohne Ausnahme auf deinen Rückruf wie der Blitz zu dir gerannt. Wenn es um Ressourcen geht, lässt deiner dem anderen den Vortritt und geht jeder Rauferei eigenständig aus dem Weg. Wunderbar, gratuliere, ihr habt tatsächlich kein Problem.

    Weiterlesen ...
  • Wir alle hinterlassen unsere Spuren

    Erinnerst du dich...
    Kannst du dich erinnern, wie du als Kind auf einer noch unberührten Schneefläche auf dem Rücken liegend mit den Armen gerudert hast, um einen wunderbaren Schnee-Engel zu kreieren? Und wie sorgsam du dich dann erhoben hast und mit einem grossen Sprung vom Abdruck weggehüpft bist, um diesen möglichst intakt zu hinterlassen?

    Weiterlesen ...
  • Und noch mehr Inputs zum Thema An- und Ableinen für dich

    Möchtest Du, dass das Anleinen für deinen Hund zu einem Highlight wird? Und ist es dir wichtig, dass dein Hund nach dem Ableinen gerne noch einen Moment bei dir bleibt und nicht sofort das Weite sucht? Dann lies gleich hier weiter.

    Weiterlesen ...
  • Wenn die Retriever-Leine zum Erziehungstrend mutiert

    ... kann es für den Hund sehr schmerzhaft werden.

    Was genau ist eine Retriever-Leine oder Moxon-Leine?
    Eine Retriever-Leine ist eine Leine, die aus einem Stück Tau besteht, also Halsung und Leine in einem, die in der Schweiz zwingend mit einem Zugstopp versehen sein muss und bei der zudem eine gewisse Dicke vorgeschrieben ist. Der Stoppring dient dazu, die Halsung grössengerecht zu begrenzen. Am Ende der Leine hat es eine Handschlaufe zum Festhalten der Leine. Und nicht um den Hund an der Leine festzuhalten.

    Weiterlesen ...
  • Wenn die Hundesitterin in die Trickkiste greift

    Seit Corona ist es zur Gewohnheit geworden, das hündische Familienmitglied in die Hundetagesstätte zu bringen. Und seit Corona ist das Hundesitting zu einem einträglichen Geschäftsmodell geworden. Für einen Hütedienst unter fünf Hunden ist es nicht einmal notwendig, eine Bewilligung zu haben oder den Nachweis einer fachspezifischen Ausbildung einzureichen. Ab fünf Hunden wirds dann ernst. Sowohl von der Gesetzeslage her wie auch vom Einkommen, das mit dem Hundesitting generiert wird. Und wenn der Hundehort gleichzeitig auch noch ein bisschen Hundeschule anbietet, schaut das doch echt sehr professionell aus.

    Weiterlesen ...
  • Tipps, Tricks und schnelle Lösungen kann ich nicht bieten

    (Anmerkung Foto: Die beiden haben kein Problem, sondern sind Spielpartner)

    Dafür biete ich eine fundierte Analyse des unerwünschten Verhaltens und einen gangbaren Lösungsweg hin zu mehr Lebensqualität für Mensch und Hund.

    Möglicherweise kennst du solche Situationen
    Dein Hund jagt die Nachbarskatze gefühlte zehnmal am Tag auf den Kirschbaum. Oder er vermöbelt den Nachbarsrüden, wenn sie sich zufällig über den Weg laufen. Vielleicht hast du auch einen verhaltensoriginellen Hund zu Hause, der gerne umdekoriert oder dir beim Schreddern behilflich ist.

    Weiterlesen ...
  • Ralf Rückert, Tierarzt. Sein kritischer Blick auf die 5-Minuten-Gassi-Regel bei Welpen

    Das ist die Einleitung zum Blog-Beitrag «5 Minuten Gassi gehen pro Lebensmonat?»

    Von Ralph Rückert, Tierarzt, und Johanne Bernick, Tierärztin

    «Kennen Sie wahrscheinlich, oder? Die dringende Ermahnung bzw. «eiserne Regel», mit einem Welpen bzw. Junghund nur 5 Minuten pro Lebensmonat spazieren zu gehen, bis sich die Epiphysenfugen (Wachstumszonen) der Knochen endgültig geschlossen haben?» (Ralph Rückert, Blogbeitrag; www.tierarzt-rueckert.de/blog)

    Weiterlesen

    In diesem Sinne:

    «Einmal mehr den Mut haben, Mythen in der Hundewelt zu hinterfragen und loszulassen.»

  • Auf Devis Pfotenspuren unterwegs

    Auf Devis Pfotenspuren unterwegs in der Natur ...
    Heute morgen haben wir – Leela, Panda und ich – beschlossen, Devis most favoured Wege unter die Pfoten zu nehmen. Wir sind also zusammen nach Winterthur gefahren, haben eine ausgiebige Tössrunde gemacht, auf Devis geliebten Sandwegen vom Reitplatz Richtung Kyburgbrücke.

    Weiterlesen ...
  • Welcome Home, geliebte Devi

    Wenn ein geliebter Begleiter oder eine geliebte Begleiterin stirbt, ist da zuerst einfach nur eine grosse Trauer und Leere. Wir suchen unsere Tiere in Gedanken, wenn wir durch die gewohnten Räume gehen. Wir wachen am Morgen auf und realisieren, dass etwas für immer anders ist.

    Weiterlesen ...

Ältere Beiträge

Du interessierst dich für einen Kurs?

Wähle für dein Anliegen das Anmeldeformular, das du bei den einzelnen Angeboten findest. Danke dir sehr!

Standort Dorf
(Korrespondenzadresse)

Bea Koti
Strehlgasse 2
8458 Dorf
 
Telefon: 052 202 83 59
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Standort Winterthur

Unsere Kurse finden – wenn nicht anders ausgemacht – auf dem Eschenberg (Eschenbergstrasse 1) in 8400 Winterthur statt.
Zum Routenplaner

Gehörst du bereits zu meinen zufriedenen Kunden?

Unterstütze mich mit einer Bewertung auf Google und einem Gefällt mir auf Facebook.

Mitglied bei

Verband Schweizer Hundeschulen
Network for Animal Protection
Stiftung für das Tier im Recht
Vier Pfoten
Initiative für gewaltfreies Hundetraining